Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Häufige Fragen von unseren Mietern zu Autodachzelten


Als Autodachzeltvermietung mit langjährigen Erfahrungen in der Anwendung und Vermietung von Dachzelten erreichen uns immer wieder Fragen, Wünsche oder Bedenken, denen wir hier gerne auf den Grund gehen möchten. Ihre Sicherheit sowie der Genuss am Urlaub selbst, liegen uns sehr am Herzen. Sollten Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns über einen Anruf oder eine E-Mail an unser Dein Wohnwagen Support-Team unter folgender Kontaktmöglichkeit. 

Darf man auch „frei“ Campen?
Generell gilt: Jedes Land hat diesbezüglich seine eigenen Regeln, Vorschriften und Gesetze.
Es empfiehlt sich vor Reiseantritt sich mit den jeweiligen Vorschriften und Gesetzen des Reiselandes vertraut zu machen.
In Deutschland ist das einmalige Übernachten zur „Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit“ nahezu überall erlaubt, es sei denn, es ist explizit verboten. Das heißt, dass sie, so erlaubt, überall übernachten oder pausieren können, aber ein Aufstellen von Campingstühlen und Tischen, etc. nicht gestattet ist.
Am Besten sie planen ihre Route so, dass sie auf zugelassenen und geeigneten Camping- und Stellplätzen übernachten.
 
Mein Auto hat nur eine Dachlast von 75kg. Kann ich darauf überhaupt ein Dachzelt montieren?
Die Dachlastangabe des Herstellers ist keine gesetzliche Vorschrift, sondern eine Empfehlung zum Erhalt der Fahrsicherheit bei besonderen Belastungen wie Bremsen, Kurvenfahrt, schlechte Wegstrecke. Die 75kg können je nach Zeltmodell und Zuladung auch eingehalten werden.

Meine Frau und ich wiegen zusammen 200kg statisch, dynamisch durchaus auch mehr. Dabei wird doch die zulässige Dachlast überschritten?
Autodächer müssen in ihrer Struktur einen Überschlag aushalten. Vielleicht erinnern Sie sich noch an eine ältere Volvo-Werbung bei der ein Elefant auf dem Autodach stand? Bei ordnungsgemäßer Montage sind keine Schäden (an Dachzelt oder Fahrzeug) zu befürchten.

Gibt es eine Mindestanforderung an den Dachträger ?
Für Hartschalen Dachzelte gilt: der Mindestabstand der beiden Trägerstreben ( Mindestanforderung ) darf 80cm nicht unterschreiten! Bei Klappdachzelten wird kein Mindestabstand gefordert, allerdings sollte auch hier ein Abstand von 60cm nicht unterschritten werden.

Mein Auto hat eine Dachreling. Gibt es dafür auch Grundträger?
Solange man zwischen Dach und Dachreling eine Hand schieben kann, ist genügend Platz für die Montage der Grundträger vorhanden. Auch hier gilt: Die Quertraversen müssen:
1. genauso lang sein, wie die Nennbreite des gewünschten Dachzelts ist.
2. eine ebene Oberfläche ohne Wölbung und keine übergreifende Fußkonstruktionen haben.
3. eine Mindestprofilstärke von 20 x 30mm, Maximale Profilstärke 30 x 40mm aufweisen um mit den beigelegten Montageteilen verwendet werden zu können.

Mein Fahrzeughersteller liefert auch Dachträger (Grundträger), kann ich diese verwenden?
Grundsätzlich ist jeder Grundträger, der auch Fahrräder aufnehmen kann geeignet.
Aber: Die Quertraversen müssen:
1. genauso lang sein, wie die Nennbreite des gewünschten Dachzelts ist.
2. eine ebene Oberfläche ohne Wölbung und keine übergreifende Fußkonstruktionen haben.
3. eine Mindestprofilstärke von 20 x 30mm, Maximale Profilstärke 30 x 40mm aufweisen um mit den beigelegten Montageteilen verwendet werden zu können.
4. für Profile bis zu einer Stärke von 60 x 40mm können wir Ihnen ebenfalls  entsprechendes Befestigungsmaterial gegen Aufpreis anbieten.

Wie schnell darf ich mit dem Dachzelt fahren?
Setzen wir voraus, dass das Dachzelt ordnungsgemäß montiert und geschlossen ist, empfehlen wir für Klappdachzelte mit Abdeckhaube 90 bis 100km/h und für Hartschalenzelte ohne Dachlast bis 120km/h.
Wir wissen, dass manche Kunden deutlich schneller damit fahren. Die Belastungen der Befestigungen, besonders die der flexiblen Abdeckhauben bei Klappdachzelten und vor allem der Kraftstoffverbrauch nehmen jedoch bei steigender Geschwindigkeit überproportional zu.